Ein Hauch von Afrika im Dresdner Westen

Das Restaurant »Mashariki« bringt neuen Wind in die gastronomische Landschaft in Dresden-Pieschen. Zu probieren gibt es eine Vielzahl an ostafrikanische Speisen.

Mokimo, Pilau und Kachumbari – im »Mashariki« kommen Gerichte mit ebenso fremd- wie wohlklingenden Namen auf den Tisch. Sie stehen für Kartoffelbrei mit Spinat und Zwiebeln, Würzreis mit Zimt und Tomatensalat mit Koriander. Dazu werden Rind, Schwein und Hähnchen gereicht, exotische Fleischsorten sucht man auf der Speisekarte vergebens. »Uns ist wichtig, typisch afrikanisch zu kochen und nichts vorzugaukeln. Der normale Afrikaner isst kein Zebra und keinen Strauß – deshalb verzichten wir darauf«, erzählt Geschäftsführer Frank Schubert.

Er eröffnete das Lokal im Dezember 2014 mit seiner Frau Linda und seinem Geschäftspartner Kennedy Kaingu, die beide aus Kenia stammen und leidenschaftliche Hobbyköche sind. Innerhalb eines Jahres entwickelten sie die Idee hinter »Mashariki« – was auf Swahili, das neben Englisch die Amtssprache in Kenia ist, »Osten« bedeutet. Die Suche nach einem geeigneten Standort gestaltete sich schwierig, bis sie schließlich in der Mohnstraße 50 fündig wurden. »Wir wohnen gleich um die Ecke, außerdem kann Pieschen als wachsender Stadtteil diese Bereicherung gut brauchen«, meint Frank Schubert, der bei einer Versicherungsfirma in München arbeitet und am Wochenende im Laden aushilft.

In den ersten Monaten sei der Laden mit 15 bis 20 Gästen gut gefüllt gewesen. Durch die wenigen Sitzplätze kommen die Leute schnell miteinander ins Gespräch. Genau diese Absicht verfolgt Frank Schubert: »Wir wollen Begegnungsstätte für Deutsche und Afrikaner sein und die Gäste über das Flair und die Kulinarik zusammenbringen.« Zu afrikanischer Musik im Hintergrund wurde so des Öfteren über Pegida diskutiert.

Außerdem möchte der in Übigau geborene Geschäftsführer an Montagabenden einen Englisch-Stammtisch etablieren, bei dem Deutsche sich ungezwungen mit Muttersprachlern unterhalten können. Als besondere Veranstaltung für Kinder organisiert er über das »Mashariki« auch Englisch-Ferienlager für Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 17 Jahren. Schubert überlegt schon, ob sich die Englisch-Camps, die in Geising bei Altenberg stattfinden, durch Afrika-Abende bereichern lassen.

Mashariki
Mohnstraße 50
01127 Dresden
http://www.mashariki-dresden.de/
https://www.facebook.com/pages/Mashariki-Taste-of-Africa/901742413188701

© Vorschaubild: SachsenVerlag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s