Tanzen mit Prinzessin und wilden Tieren

Kinder tanzen wild, ausgelassen, bedächtig, fließend, machen nach und können ganz in ihren Bewegungen versinken. Sie wollen sich bewegen – und folgen dabei ihrer Intuition, entwickeln neue Bewegungen im Augenblick selbst. Manchen Kindern fällt das leicht, anderen schwerer. Tabea Wienigk, selbst Tänzerin und studierte Tanzpädagogin, gibt den Kindern Raum und Möglichkeit, neue Bewegungsformen zu entdecken.

Hallo Dresden: Sind die Lust und das Können zu tanzen angeboren?
Tabea Wienigk: Hallo. Ja, die Lust sich zu bewegen und der spontane Bewegungsdrang sind angeboren. Um das Können kümmere ich mich dann im Tanzunterricht.

Hallo Dresden: Wie ist das, wenn Kinder zu Dir kommen: Bringen diese schon ihre eigenen Bewegungen oder gar Choreografien mit? Oder brauchen die Kinder erst einmal Ihre Hilfe, um Bewegungen umzusetzen?
Tabea Wienigk: Es ist immer wieder erstaunlich, was die Kinder ganz spielerisch erfinden ohne darüber nachzudenken und mir »ihren Tanz« zeigen wollen. Meine Aufgabe ist es dann, in diesen Bewegungsabläufen das tänzerische Potenzial zu entdecken und im Tanz zu gestalten.

Hallo Dresden: Oft tanzen Kinder also einfach drauf los: Brauchen sie eigentlich Musik zum Tanzen?
Tabea Wienigk: Das kommt auf die Situation an. Musik hat, in Bezug auf die Qualität und den Fluss der Bewegung, eine unterstützende Funktion im Tanz. Wenn ich eine Übung im Unterricht ohne Musik vorzeige, dann freuen sich die Kinder sehr diese auch mit Musik tanzen zu dürfen. Vor dem Tanzunterricht jedoch tanzen viele Kinder einfach für sich. Da haben sie ihren ganz eigenen Rhythmus. Dieses Fühlen der »inneren Musik« greife ich dann in ruhigen Momenten im Unterricht zur Entwicklung des Körperbewusstseins wieder auf.

PorträtfotoWienigk_Foto_T.Wienigk
Tanzlehrerin Tabea Wienigk
© T. Wienig

Hallo Dresden: Was ist »tanzen« für die Kinder: Bewegung, Selbstausdruck, Vorturnen…?
Tabea Wienigk: Alles zusammen. Tanzen ist für die Kinder Bewegung mit Freude und Fantasie, eine Ausdrucksmöglichkeit für das, was sie gerade beschäftigt und das gemeinsame Tanzen mit der Freundin oder dem Freund. Der Tanzunterricht bietet ebenso Raum für die Entdeckung der Bewegungsvielfalt des Körpers, zum »Austoben« und zur Entwicklung eines Bewusstseins für die eigenen Bewegungen. Und, na klar, Vorführungen gibt es auch.

Hallo Dresden: Wie reagieren die Eltern: Tanzen sie mit, schauen sie den Sprösslingen beim Tanzen zu, sind sie gar nicht dabei?
Tabea Wienigk: Alle Eltern schauen ihren Kindern sehr gern beim Tanzen zu. Dafür gibt es extra »Elternstunden«, um einen Einblick in den Unterrichtsablauf zu erhalten. Es kommt auch vor, dass eine Mama oder ein Papa in der Schnupperstunde mittanzt.

Hallo Dresden: Und Zuhause: Geht die Tanzerei da weiter?
Tabea Wienigk: Auf jeden Fall. Viele Kinder üben sehr fleißig zu Hause im Wohnzimmer und tanzen es freudestrahlend die nächste Tanzstunde vor.

Hallo Dresden: Du bist selbst ausgebildete Tänzerin: Wie wichtig ist es, schon im Kindesalter zu tanzen, um als Erwachsene mit Erfolg auf der Bühne stehen zu können?
Tabea Wienigk: Für den Berufsweg einer Tanzkarriere ist es wichtig, frühzeitig mit dem Training zu beginnen, um die komplizierten Bewegungsabläufe zu erlernen und die Muskelkraft aufzubauen. Jedoch agiert auch ein Laientänzer durch Bühnenpräsenz und sichtbare Tanzfreude mit Erfolg auf der Bühne.

Hallo Dresden: Gibt es Lieblingsbewegungen oder einen Lieblingstanz, den alle Kinder gern machen?
Tabea Wienigk: Es gibt kaum ein Kind, das nicht gern in Drehbewegungen mit zur Seite ausgestreckten Armen versinkt. Das darf im Tanzunterricht nicht zu kurz kommen. Die Lieblingstänze der Mädchen haben meist etwas mit »Prinzessin« zu tun, bei den Jungen mit „wilden Tieren«.

Hallo Dresden: Vielen Dank!
Tabea Wienigk: Ich danke auch für das Gespräch.

Kontakt:
Tabea Wienigk
Tel.: 0176 81189268
E-Mail: info@tanzundfuss.de

Aktuelle Kurszeiten:
Montag, 16.00-16.30 Uhr: Kindertanz ab 3 Jahren
Montag, 16.30-17.15 Uhr: Kindertanz ab 5 Jahren
Montag, 17.15-18.00 Uhr: Tanzunterricht ab 6 Jahren
Dienstag, 17.15-18.15 Uhr: Tanzunterricht ab 7 Jahren
(Es gibt die Möglichkeit, an einer kostenlosen Probestunde teilzunehmen.)

Ort:
Vereinshaus Aktives Leben
Dürerstraße 89
01307 Dresden

© Vorschaubild: Bernd Hentschel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s