Alternativen zum eigenen Auto

Wer regelmäßig mit Bus und Bahn unterwegs ist, für den lohnt sich die Anschaffung eines eigenen Pkws oft nicht. Wer dennoch ab und an mit dem Auto fahren möchte, hat verschiedene Möglichkeiten. Das geht von der Automiete übers Leihen bei Freunden bis hin zum Carsharing. Renommierte Carsharing-Unternehmen verlangen in der Regel eine Aufnahmegebühr sowie einen regelmäßigen Mitgliedsbeitrag und rechnen darüber hinaus die einzelnen Fahrten nach Dauer und Strecke ab. Die Preise variieren zum Teil deutlich. Sparen kann unter Umständen, wer eine Abo-Karte bei den Verkehrsbetrieben hat.

Wer wirklich nur sehr selten fährt und dann über längere Strecken, kommt mit einem Wagen eines Autovermieters häufig günstiger weg. Eine mögliche Alternative kann auch ein so genanntes »Nachbarschaftsauto« sein, bei dem Autobesitzer ihre Privatwagen zum Verleih anbieten.

Flinkster
Mit rund 3.100 Autos, darunter auch über 450 Elektrofahrzeuge, in 140 Städten verfügt »Flinkster – Mein Carsharing« über das flächengrößte Carsharing-Netz in Deutschland. Es umfasst 800 Stationen, darunter auch alle großen ICE-Bahnhöfe, da es sich bei Flinkster um ein Unternehmen der Deutschen Bahn handelt. Weitere 2.000 Fahrzeuge können in Österreich, der Schweiz und den Niederlanden gebucht werden. Auch eine weltweite Buchung ist möglich. Rund 250.000 Kunden sind bei Flinkster angemeldet. Mehr Informationen findest Du unter http://www.flinkster.de.

Nachbarschaftsauto
Das Projekt »Nachbarschaftsauto« erfreut sich in Dresden reger Beliebtheit. Hier verleihen etwa 80 registrierte Privatpersonen im Raum Dresden ihr privates Auto im Carsharing an sogenannte »Nachbarn«, d. h. an hunderte Nutzer, die sich dazu als Auto-Leiher angemeldet haben. Ein Ansprechpartner vor Ort ist nicht nötig, da alles reibungslos über die Registrierung unter http://www.nachbarschaftsauto.de abläuft. Den »Nachbarn« trifft man anschließend persönlich zur Autoübernahme.

teilAuto
teilAuto wurde 1992 in Halle (Saale) als ökologisch orientierter Verein gegründet und ist heute als Carsharing-Anbieter in insgesamt 16 Städten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen vertreten. In Dresden nutzen über 5.500 private und geschäftliche Kunden das Angebot an Gemeinschaftsautos. Dabei stehen Fahrzeuge vom Kleinstwagen bis zum Transporter an rund 100 Stationen in verschiedenen Dresdner Stadtteilen bereit. 2011 erhielt teilAuto für seine Dienstleistung das Umweltzeichen Blauer Engel. Weitere Informationen unter http://www.teilAuto.net.

Vorschaubild © teilAuto

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s